Geschmackvolle Einrichtung mit einem schönen Ledersofa

Beim Kauf eines neuen Ledersofas geht es nicht nur um den Lederlook – ein Sitzmöbel aus edlem Leder wirkt als stilvoller Raumittelpunkt und wertet die eigenen vier Wände optisch auf. Ausserdem harmoniert das Ledersofa sehr gut mit den unterschiedlichsten Einrichtungsstilen und bietet dadurch mehr Flexibilität bei der Wohnzimmergestaltung.

Als Teil der Möblierung gilt das Ledersofa auf jeden Fall als ein exquisites Statement-Piece. Eine Couch aus echtem Leder bringt einen anspruchsvollen Geschmack zum Ausdruck. Die vielfältigen Designs der Ledersofas ermöglichen weiterhin optimale Anpassung an individuelle Geschmäcker. So vermittelt das Sitzmöbel aus Leder Stil und Eleganz. Es zeigt, dass sein Besitzer einen stilsicheren Geschmack hat und hohen Wert auf erstklassige Qualität und Design legt.

Edle Optik und höchster Komfort mit einem Möbelstück

Die hochwertigen Polstermöbel aus anschmiegsamem Leder sehen nicht nur edel aus. Sie bieten auch hervorragende funktionale Qualitäten. Der elegante Lederbezug besticht mit angenehmer Haptik und fühlt sich auf der Haut besonders gut an. Das anschmiegsame Material ist warm und weich. Dadurch erschafft das Ledersofa ein gemütliches Ambiente zum Wohlfühlen. Der Bezug aus feinem Leder ist weiterhin viel robuster, als oft angenommen wird. Ausserdem sind die Ledermöbel pflegeleichter als jedes Stoffsofa. Und mit der richtigen Pflege sehen sie im Laufe der Zeit sogar immer besser aus. Somit ist das Ledersofa ein langlebiges Trendmöbelstück. Die Investition im Kauf eines hochwertigen Ledersofas lohnt sich auf jeden Fall.

Elegantes Glattleder oder ausdrucksstarkes Rauleder – die Vielfalt der Materialien

Neben der breiten Designvielfalt der Ledersofas existieren auch zahlreiche Lederarten, aus denen die Bezüge dieser Polstermöbel angefertigt sind. Am häufigsten kommen Ledersorten wie Rind- und Wildleder, Nubuk und Velours, Anilin-, Semianilin- oder Nappaleder zum Einsatz – hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Je nach geschmacklichen Vorlieben, Einrichtungsstil oder Pflegeaufwand kann der Lederbezug des Sitzmöbels ausgewählt werden.

Jedes Material hat seine eigenen Vorzüge und besticht mit spezieller Erscheinung. Auch das Design des neuen Einrichtungsgegenstands ist Geschmackssache und muss vor allem zum Rest der Einrichtung passen. Grosses Diskussionspotenzial bringt jedoch die Frage “Glatt oder rau?” mit sich. Die Sitzmöbel mit glatten Bezügen gehören zu den Klassikern unter den Wohnobjekten aus edlem Leder.

Das Glattleder ist robust, langlebig und relativ pflegearm. Bei dieser Ledersorte liegt die unempfindliche Hautseite aussen und bietet dadurch wertvolle funktionale Vorzüge wie Strapazierfähigkeit und lange Lebensdauer. Zudem ist das Glattleder etwa einen Millimeter dick und fühlt sich besonders weich an. Schliesslich lässt sich das glatte Leder viel leichter einfärben als das Rauleder. Aus diesem Grund bieten Ledersofas mit glatten Bezügen eine breitgefächerte Palette an Farben und Dessins.

So passt sich das Ledersofa perfekt an die restliche Wohnzimmereinrichtung an. Zu den beliebtesten Glattledersorten gehören das Semianilin- und das Anilinleder. Im Vergleich zum glatten Leder ist das Rauleder samtiger und ausdrucksvoller. Das raue Material ist weniger flexibel und nicht so dehnbar wie das Glattleder. Sofas aus Rauleder werfen daher weniger Falten, sind aber viel aufwendiger in der Pflege. Das raue Leder lässt sich schwer reinigen und ist äusseren Einflüssen gegenüber sehr empfindlich. Eine Lösung bietet die Versiegelung mit einer Polyurethanschicht. Sie schützt die empfindliche Oberfläche vor Staub, Schmutz und Feuchtigkeit und erhöht die Lebensdauer des Raulederbezugs. Zu den beliebtesten Rauledersorten gehören Wildleder, Velours und Nubuk.

© agentur-belmedia.ch